5 Tipps – Wie übersteht mein Hund Silvester?

Silvester – das damit verbundene Knallen ist ein Grauen vieler Hundehalter*innen und deren Hunde. Gerade sensible Hunde können schon im Vornherein Anzeichen von Stress aufzeigen: erhöhte Wachsamkeit, Ruhelosigkeit, Zittern, Hecheln, Durchfall, Futterverweigerung.

Aber das muss nicht sein. In diesem Artigirl-984155_1920kel haben wir für dich fünf Tipps aufgelistet, die Anregungen sein können, dir und deinem Hund Silvester angenehmer zu gestalten.

1.) Ruhig bleiben.

Der wohl wichtigste Tipp, damit dein Hund zu Silvester ein ruhiges Gemüt behält, ist, dass du selbst ruhig bist. Dein Hund hat eine im besten Fall eine enge Bindung zu dir und nimmt dadurch deine Stimmung war und kopiert sie. Wenn du also aufgeregt dem Jahreswechsel entgegenblickst, überträgt sich dies auch auf deinen Hund. Bleib‘ also ruhig, entspannt und dein Hund merkt, dass das laute Knallen gar nicht so schlimm sein kann.

2.) Geräuschkulisse positiv verknüpfen.

Du kannst deinem Hund beibringen, dass ein Knall draußen sogar etwas Positives bedeuten kann. Wenn dein Hund ruhig bleibt, ist es durchaus möglich, dies mit einem Leckerli oder mit einer Streicheleinheit zu belohnen. Auf der anderen Seite ist er dadurch mit Kauen, Suchen und Spielen beschäftigt. Spielen ist ein gutes Stichwort. Starte mit deinem Hund ein Spiel, sobald das Knallen beginnt und er wird die Geräusche mit dem Positiven (Spiel) verknüpfen. Am besten übst du das schon im Vornherein und steigerst dein Training, bevor du deinen Hund ins kalte Wasser setzt.

3.) Radio, TV laufen lassen.

Zum Abmildern der Geräuschkulisse von draußen kann es helfen, Geräusche innerhalb des Hauses „zu verstärken“, was lediglich bedeutet Fernseher/Radio laufen zu lassen (sofern diese Geräusche deinem Hund vertraut sind). Dein Hund ist so abgelenkt und nimmt die draußen stattfinden Geräusche nicht ganz so stark wahr.

4.) Akzeptiere die Angst deines Hundes und nimm‘ sie ernst.

Es ist etwas ganz Normales, dass dein Hund zu Silvester Angst hast. Die Angst vor lauten Geräuschen ist angeboren und in der freien Wildbahn für deinen Hund überlebenswichtig. Akzeptiere dies! Wenn dein Hund deine Gegenwart braucht, gib sie ihm, wenn dein Hund sich zurückziehen möchte, lass‘ ihn gewähren. Beachte hierbei aber immer: Bemitleide deinen Hund nicht, sondern sei für ihn der Fels in der Brandung. Oft ist das Silvesterfeuerwerk nach einer Stunde vorbei, versuche diese Gelassenheit auszustrahlen und an deinen Hund weiterzugeben.

5.) Lasse deinen Hund draußen angeleint.

An den Tagen vor und nach Silvester empfehlen wir dir, deinen Hund immer angeleint zu lassen, wenn ihr das Haus verlasst. Zu groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass dein Hund vor Schreck wegläuft. Lass‘ ihn nach Möglichkeit an diesen Tagen auch nicht vor dem Supermarkt allein draußen angeleint warten. Wenn du einkaufen gehst, empfiehlt es sich, deinen Hund zuhause zu lassen. Und zum großen Feuerwerk solltest du es vermeiden, mit deinem Hund vor die Türe zu gehen, denn dein Vierbeiner kann bis zu zwanzig Mal besser hören, als du.

Wir hoffen, dass dir unsere Tipps, wie dein Hund Silvester übersteht, weiterhelfen.

Wie beruhigst du deinen Hund zu Silvester? Oder ist das gar nicht notwendig? Schreib‘ es in die Kommentare!

,,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen